Rasen vertikutieren im Herbst – alles was Sie zur Rasenpflege wissen sollten!

Einen gepflegten, grünen Rasen im Sommer wollen alle, logisch. Dass hierfür aber im Herbst unbedingt vorgesorgt werden sollte, ist den einen nicht bekannt, den anderen zu viel Arbeit. Tatsächlich ist die Rasenpflege jedoch gar nicht mal so aufwändig und vor allem zahlt sie sich zu 100 % aus!

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihrer Grünfläche im Garten die bestmögliche Pflege mit minimalem Aufwand zukommen lassen können, in nur 5 Arbeitsschritten.

Richtig vertikutieren in 5 einfachen Schritten

Als Erstes sollte der Rasen tief gemäht werden. Was unter dem Jahr sonst richtigerweise vermieden wird, ist im Herbst erlaubt. Auf diese Weise bereiten Sie das Gras auf alle weiteren Schritte vor.

Nach dem Mähen geht es in Schritt zwei es an die richtige Einstellung des Vertikutierers. Wird das Messer zu tief eingestellt, werden die Graswurzeln beschädigt und die Chancen auf sattes Grün im nächsten Jahr sind gering. Wird das Messer zu hoch eingestellt, kann wiederum der entstandene Rasenfilz nicht vollständig entfernt werden – in beiden Fällen bekommen Sie sicher nicht das Ergebnis, das Sie sich wünschen. Unsere Empfehlung daher: Das Messer auf 1 cm einstellen.

Im dritten Schritt geht es ans eigentliche Vertikutieren. Hierfür fahren Sie mit dem Rasenvertikutierer, den Sie z.B. ganz einfach bei skalet service ausleihen können, längs und quer über Ihre Rasenfläche. Auf diese Weise wird der Rasenfilz Stück für Stück entfernt. Beim Vertikutieren sollten Sie immer wieder testen, ob die toten Wurzeln und das abgestorbene Gras ausreichend entfernt sind. Sobald Sie mit dem Finger auf gesunden Boden stoßen, ist auch dieser Arbeitsschritt erledigt.

Schritt vier beinhaltet das Düngen Ihrer Grünflächen. Das im Rasendünger enthaltene Kalium schützt während der kalten Jahreszeit z.B. vor Schneeschimmel und anderen Krankheiten. Damit die Nährstoffe des Rasendüngers ausreichend in die aufbereitete Erde eindringen können, sollten Sie die Fläche nach dem Streuen des Düngers auf jeden Fall gut wässern. Im besten Fall wird Ihrem Rasen ein ordentlicher Regenguss zuteil – wie immer kann ein Blick auf die Wettervorhersage beim Thema Gartenarbeit ohne großen Aufwand zur wichtigen Schonung der Ressourcen beitragen.

Ihre letzte Aufgabe ist es nun, eventuellen Lücken, die zumeist durch Trockenheit während der Sommermonate entstanden sind, besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Konkret bedeutet das, dass Rasensamen gestreut werden müssen. Eventuell braucht es dabei auch spezielle Rasenerde, denn die Samen sollten sich unbedingt gut im Saatbeet absetzen können. Ganz zum Schluss sollten Sie nochmal eine ausreichende Wasserversorgung sicherstellen, dann ist das Werk auch schon vollbracht!

Rasen vertikutieren – warum eigentlich?

Logische Erklärungen schaffen es fast immer, die nötige Motivation zur Umsetzung von Plänen hervorzubringen. Es ist nun mal so: Versteht man das „Warum“, ist der Nutzen der eigenen Arbeit deutlich greifbarer. Genau deshalb verraten wir an dieser Stelle gerne den Grund fürs Vertikutieren, der ehrlicherweise ziemlich simpel ist: Es geht um die Gesundheit Ihres Rasens.

Hitze und Phasen der Trockenheit im Sommer sind echter Stress für Ihre Grünfläche. Die heißen Monate schwächen den Rasen, dünnen ihn aus und führen in vielen Fällen zu Wurzelsterben – der Rasen erstickt und Rasenfilz entsteht. Als Fazit wird dem Boden Luft entzogen, was schlussendlich dazu führt, dass er keine Nährstoffe mehr aufnehmen kann. Filz, der nicht entfernt wird, schadet also nicht nur der sichtbaren Rasenfläche, sondern tiefergehend dem gesamten Boden. Die regelmäßige Pflege mit vertikutieren, düngen und säen ist daher unausweichlich – es sei denn Sie möchten sich früher oder später auf einer Art Ackerland wiederfinden…

Rasen vertikutieren – wann?

Die beste Zeit zum Vertikutieren ist im September und Oktober. Dann sind die heißen Tage des Jahres vorbei und es bleibt genug Zeit, dem Boden noch vor dem ersten Frost die nötige Pflege zukommen zu lassen. Außerdem ist der morgendliche Nebel in diesen Monaten oft schon ein ausreichender Feuchtigkeitslieferant. Sollten dennoch ein paar wärmere Tage ins Land ziehen, greifen Sie gerne zusätzlich zu Gießkanne oder Gartenschlauch.

Was Sie zur Rasenpflege brauchen: Vertikutierer, Rasendünger, Rasensamen

Zugegeben, ein paar Materialien braucht die Gartenpflege schon. Das Gute ist jedoch: Bei skalet service in Vorarlberg können Sie moderne und gewartete Rasenvertikutierer unkompliziert und preiswert ausleihen. Wir beraten Sie bei der Auswahl, bringen Ihnen das Gartengerät auf Anfrage nach Hause und holen es auch wieder ab. Zudem erhalten Sie bei uns nährstoffreichen Rasendünger und selbstverständlich auch hochwertige Rasensamen. Sprechen Sie uns an, zusammen lassen wir Ihren Rasen ergrünen!

Beratung – Service – Verkauf

Wir haben für jedes Anliegen ein offenes Ohr, berate Sie gerne und finden gemeinsam mit Ihnen die passende Lösung.

Besuchen Sie uns in Satteins (Öffnungszeiten) oder vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin unter Telefon +43 5524 22 310 / Mobil +43 664 13 58 396.

Call Now Button Scroll to Top